07. Dezember 2017 Kategorie: News

Bayern: Anwendung der Unterschwellenvergabeordnung ab 1 Januar 2018

In Bayern haben alle staatlichen Auftraggeber ab 01.01.2018 die Verfahrensordnung für die Vergabe öffentlicher Liefer- und Dienstleistungsaufträge unterhalb der EU-Schwellenwerte (Unterschwellenvergabeordnung – UVgO) anzuwenden, sofern der geschätzte Auftragswert ohne Umsatzsteuer unterhalb der Schwellenwerte gemäß § 106 GWB liegt. Dies sieht die Verwaltungsvorschrift zum öffentlichen Auftragswesen (VVöA) vor (vgl. Bekanntmachung der Bayerischen Staatsregierung vom 14.11.2017, Az. B II 2 – G17/17-1).

Für die Kommunen ist eine vergleichbare Bekanntmachung in Vorbereitung, die allerdings keine Pflicht zur Anwendung der UVgO vorsehen soll, sondern ihnen die UVgO nur zur Anwendung empfiehlt.

Bayern ist nach Hamburg das zweite Bundesland, in dem die Anwendung der UVgO vorgeschrieben wird.

Kontakt

  • Telefon: 030/23 60 80 60
  • Telefax: 030/23 60 80 6 21
  • e-mail: info(at)forum-vergabe.de