Die Gremien des forum vergabe

Leitschnur für unsere gemeinnützigen Aktivitäten und die Besetzung unserer Gremien ist die Satzung. Unsere Gremien werden in demokratischen und transparenten Prozessen gebildet.

Die Mitglieder der Gremien sind durchweg ehrenamtlich tätig. Nur die Mitarbeiter der Geschäftsstelle sind entgeltlich tätig.

 

Mitgliederversammlung


Die Mitgliederversammlung ist das zentrale Organ des Vereines. Die Mitglieder wählen den Vorstand, sie beschließen über den Haushalt und damit unsere Tätigkeiten, sie können die Satzung ändern - dies nur ein Auszug aus den Aufgaben, die der Mitgliederversammlung von BGB und unserer Satzung zugewiesen wird.

 

Vorstand

 

Der Vorstand entscheidet die Leitlinien der Tätigkeiten. Er bestimmt die Geschäftsführung und nimmt durch Unterstützung, Kontrolle und Beschlüsse Einfluss auf deren Tätigkeit.

Der Vorstand entscheidet auch über die Leitungen der Regionalgruppen und der Gesprächskreise, der Beiräte und die IPA-Jury. Die Ernennung erfolgt jeweils auf einen bestimmten Zeitraum. Für die Leitung der Regionalgruppen und der Gesprächskreise kann sich jeder bewerben, ein entsprechender Aufruf wird jeweils vorab in der Montsinfo und auf der Homepage veröffentlicht.

 

Geschäftsführung

 

Die Geschäftsführung ist verantwortlich für die Durchführung der satzungsgemäßen Aktivitäten. Sie organisiert die Versanstaltungen, sammelt und veröffentlicht die Informationen und repräsentiert im Tagesgeschäft

 

Regionalgruppen

 

Als Leiter der Regionalgruppen können sich nach vorherigem Aufruf alle Mitglieder bewerben. Sie führen in Abstimmung mit der Geschäftsführung die Treffen der Regionalgruppen eigenverantwortlich durch.

 

Gesprächskreise

 

Auch die Auswahl der Leiter des Gesprächskreises "Vergaben im Sozialwesen" erfolgt nach vorherigem Aufruf durch den Vorstand. Der Vorstand entscheidet auch über die Zusammensetzung des Beirates, der die Leitung des Gesprächskreises unterstützt und berät.

 

Wissenschaftlicher Beirat

 

Der Vorstand ernennt die Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirates.